Chronik

Attilios Arbeit für die Menschen, für Mutter Erde und für das Universum ist vielseitig.
Die nachfolgende Chronik hält die wichtigsten Arbeiten und Manifestationen seit dem Jahre 1997 fest.

 

25.12.2005

Weltweite Lichtarbeit an Weihnachten

Geschenke an die Menschen:

Die Chakras lässt Attilio um 10% schneller drehen
Die Schwingung des Menschen wird zusätzlich um 2`500 Boviseinheiten erhöht.
(Kein Mensch soll unter 10`000 Boviseinheiten schwingen.)
Die Gesundheitsaura des Menschen wird stabilisiert, das bedeutet globale Heilung für die Menschen.

Geschenke an die Natur:

Energiefeldverdoppelung der Tiere
Energiefeldverdoppelung der Wälder und Meere
Energiefeldverdoppelung der Mineralien

Geschenke an das Volk der Pleijader:

Einen Segen mit sehr hoher Erweiterung der Energiefelder

24.12.2005

Attilio bringt all seinen Schülern - und zum ersten mal offiziell in eine katholische Kirche (Riethüsli in St. Gallen) - die Energie von Christi Geburt in die Häuser. Das Energiefeld von Christi Geburt dauert an vom 24. Dezember um 12.00h bis zum 31. Dezember 24.00h 2005.

16.12.2005

Die Wiedergeburt des Erzengels Omega. Im Beisein von ca. dreissig Schülern bekommt Erzengels Omega durch Attilio wieder seine Aufgabe zurück. Seine Stärke liegt in der Vergangenheit, unterstützt die Menschen beim Loslassen der Vergangenheit. Ebenso bringt er Klarheit und starkes Selbstbewusstsein. Jeder der anwesenden Schüler konnte einen Wunsch vorab in die Hülle des Erzengels Omega geben, der von Erzengel Omega angenommen werden konnte. Nicht jeder Wunsch wurde angenommen, da dieser nicht in den Aufgabenbereich von Omega gehörte. Letztendliche gefüllt mit ungefähr fünfzig Wünschen wie Freude, Klarheit, bedingungslose Liebe, Stärke, Glück, Geborgenheit, Geduld, Frieden usw. holte Attilio den Geist des Erzengels Omega, der sich so stark wirbelnd wie ein Orkan zeigte und sich in einer bläulich, gleissend hellen Lichtflamme zeigt. Ein unglaublicher Energiedruck entstand im Raum, der Raum veränderte sich indem er stark herunter kühlte. Ein sehr eindrückliches Erlebnis für alle die beiwohnen konnten. Erzengel Omega steht nun allen Menschen zur Verfügung ergänzend zu seinem Partner dem Erzengel Alpha, der ja bekanntlich für die Zukunft steht und bereits schon länger seine Aufgabe wahr nimmt. (Wiedergeburt des Erzengel Alpha 26. September 2003)

15.08.2005 Ferragosto

Um 9.00 Uhr morgens gab Attilio weltweit eine Heilung für alle Menschen, sowie eine Frequenzerhöhung der Atlanter, Lemurer und für die Pleyader. Es wurden zehn Prozent tierische Anteile weggenommenHeilung für die ganze Natur und speziell einen feinstofflichen Tunnel für alle Gletscher aufgebaut, um so zu viel Erwärmung zu verhindern. Ebenso hat Attilio zu den bereits vorhandenen 15 Energiekreisen, die er um die Erde als Filter vor Ozon eingebaut hat, nochmals 10 Energiekreise dazu gesetzt, um die Wirkung merklich zu verstärken.

28.06.2005

Attilio bekam die göttliche Information, den Aletschgletscher physisch zu berühren. Im Augenblick der Kontaktnahme durch seine Hände breitete sich über den ganzen Gletscher eine kristallklare, göttliche Aura. Sie umgibt den Gletscher mit einem strahlenden Licht.

27.06.2005

Attilio baute auf dem Bettmerhorn auf 2858m - oberhalb der Bettmeralp - im Kanton Wallis eineLichtsäule, welche für die Erhaltung der Gletscher, für Heilung und spirituelles Wachstum dient. Sie ist im Kern 4,50m weit und hat ein Ausdehnung von 100 km. Sie soll vor allem die Gletscher vor dem schnellen Abbau der Eissubstanz bewahren. Im Gipfelbuch des Bettmerhorns hat Attilio seine Unterschrift mit der Information der Lichtsäule hinterlassen.

19.06.2005

Attilio erbaut eine Lichtsäule in Aesch im Kanton Zürich an einem keltischen Kraftplatz. Sie steht für Heilung, spirituelles Wachstum und innere Ruhe. Es waren viele Schüler der Umgebung anwesend, um am Erlebnis beim Bau einer Lichtsäule dabei zu sein. Die Kraft war immens spürbar und vibrierte durch alle Körper.

16.06.2005

Attilio baute am Marienberg bei Kempten in Süddeutschland eine Lichtsäule von einem Durchmesser von 100 Kilometern. Sie steht für Heilung, spirituelles Wachstum und Entspannung.

10.05.2005

Attilio baut eine Lichtsäule von 100 km Durchmesser auf dem Stockhorn bei Thun in der Schweiz. Diese Lichtsäule steht für Heilung, spirituelles Wachstum und Liebe. Attilio baute sie zu Ehren seiner Tochter Silvana als Geburtstagsgeschenk.

29.04.2005

Erste offizielle Lichtsäule in einer röm-kath. Kirche - in St. Gallen in der Schweiz. Sie wurde von Attilio aufgebaut mit einer Kraft von 500`000 Boviseinheiten. Sie steht vor der Marienstatue in der hl. Geist Kirche Riethüsli. Der zuständige Pfarrer freute sich von Herzen und bat Attilio um eine Botschaft, die er den Menschen weiter geben könnte. Attilios Botschaft war: "Sage den Menschen, dass sie nicht alleine sind."

27.03.2005

Weltweit eine Behandlung für die Menschen, Heilungen für die Natur, für das Wasser, für Tiere und PflanzenHeilung für andere Welten, das heisst, in anderen Sonnensystemen.

2004

25.12.2004

Attilio hat weltweit allen Menschen einen halben Meter Lichtsäule erneut geschenkt. Das bedeutet, dass der Mensch nun eineinhalb Meter Lichtsäule einnimmt, und dass bereits jedes neugeborene Kind mit eineinhalb Meter Lichtsäule zur Welt kommt. Ebenso hat er den Menschen tierische Anteile weggenommen und weltweit Heilbehandlung gemacht. Attilio hat in der Höhe von 7`000 Metern eine Million Boviseinheiten in die Erdatmosphäre gelegt. Das heisst, die Schwingung wurde auf eine Million gebracht.

02.12.2004

Lichtsäule von 100 km Durchmesser auf der Rigi bei Arth-Goldau in der Schweiz. Sie wurde von Attilio informiert mit Heilung, Liebe und spirituellem Wachstum.

03. / 04.2004

Reise durch Australien. Attilio baut eine weitere, tragende Lichtsäule am Uluru (Ayers Rock) auf 0 Meter über Meer auf. Die Säule wird von vier um den Uluru gesetzten Säulen unterstützt. Die Hauptsäule ist oben auf dem Ayers Rock. Auch in Australien wurden regional viele Lichtsäulen für alle die dort leben gesetzt.